Durchschlafstörungen bei Baby

Hilfe bei Durchschlafstörungen von Ihrem Baby: Schenken Sie Ihrem Nachwuchs gesunden Schlaf

Gerade bei Säuglingen sind Durchschlafstörungen ernstzunehmende Probleme. Ein Baby braucht anfangs bis zu 16 Stunden gesunden Schlaf, um sich richtig zu entwickeln: Erkennen Sie die Anzeichen für Durchschlafstörungen bei Ihrem Baby und tun Sie jetzt selbst etwas dagegen.

Durchschlafstörungen bei Baby

Woher kommen die Durchschlafstörungen bei einem Baby? Finden Sie heraus, wo die Ursache liegt

Anders als Erwachsene, können sich Säuglinge selbst bei Durchschlafstörungen noch nicht helfen. Ein Baby kommuniziert hauptsächlich, indem es lacht oder weint. Wenn es unter Durchschlafstörungen leidet, wird das Baby nicht schlafen und nachts unruhig im Bett herumwälzen und keine Ruhe finden.

Durchschlafstörungen bringen Ihr Baby zum Weinen – und das raubt auch Ihnen den Schlaf. Wenn Sie bereits alle organischen Ursachen für Schlafstörungen bei Ihrem Baby ausgeschlossen haben – etwa Zahnen, Koliken oder wunde Stellen – dann sollten Sie bei den Durchschlafstörungen von Ihrem Baby auch eine andere, häufig vorkommende Ursache in Betracht ziehen.

Haben Sie bei den Durchschlafstörungen Ihr Baby schon einmal genau beobachtet? Bei lang andauernden Schlafproblemen wird das Baby vermutlich besonders häufig zwischen 1 und 4 Uhr morgens aufwachen. Ein weiteres Zeichen für diese Art von Durchschlafstörungen ist das Verhalten Ihres Babys im Bett: Wenn es in eine Ecke des Bettchens gedrängt schläft, dann versucht es, der Ursache seiner Durchschlafstörungen auszuweichen.

Denn der Körper eines Babys reagiert sehr empfindsam auf die Einflüsse aus der Natur. Und genau daher kommen die Durchschlafstörungen bei Ihrem Baby: Natürlich vorkommende Erdstrahlen bilden über seinem Bett ein Störfeld, das Einschlafstörungen sowie Durchschlafstörungen erzeugt und Ihr Baby nicht zur Ruhe kommen lässt.

Vorsicht: Durchschlafstörungen können bei einem Baby Entwicklungsprobleme zur Folge haben

Schlaf ist essenziell notwendig für das Heranwachsen Ihres Säuglings. Durchschlafstörungen behindern die Wachstumsvorgänge, die bei einem Baby im Schlaf passieren.

Ein aufgrund von Durchschlafstörungen dauerhaft müdes Baby ist außerdem nicht in der Lage, äußere Eindrücke und Sinnesreize im Gehirn zu verarbeiten: Schlafstörungen machen fahrig, unaufmerksam und schlapp, so dass das Baby gar keine Energie hat, um sich mit seiner Umwelt auseinanderzusetzen.

Damit Durchschlafstörungen diese Probleme bei Ihrem Baby nicht auslösen, müssen sie bei der Ursache angepackt werden und nachhaltig geheilt werden. Dabei ist besonders wichtig, dass die Durchschlafstörungen bei Ihrem Baby ohne Medikamente oder andere von außen zugeführte Wirkstoffe überwunden werden.

Denn chemische oder pflanzliche Schlafmittel belasten den Organismus noch zusätzlich – und das begünstigt wiederum gefährliche Entwicklungsprobleme.

Tun Sie Ihrer Familie jetzt etwas Gutes: Heilen Sie selbst die Durchschlafstörungen von Ihrem Baby

Wie Sie die Durchschlafstörungen bei Ihrem Baby wirkungsvoll heilen, können Sie in unserem kostenlosen E-Book direkt nachlesen. Darin haben wir die interessantesten Erfahrungsberichte aus über 1.000 Fällen von Durchschlafstörungen gesammelt – auch Babys zählten dafür zu unseren Klienten.

Denken Sie daran, dass Durchschlafstörungen aufgrund von Erdstrahlen bei einem Baby nicht durch Abschirmmaßnahmen oder andere vermeintlich wirksame Methoden behoben werden können.

Gegen die Durchschlafstörungen Ihres Babys hilft nur ein gesunder Schlafplatz. Diesen können Sie selbst auf Basis unserer bewährten Schlafplatzanalyse erstellen.

Machen Sie jetzt den ersten Schritt gegen die Durchschlafstörungen bei Ihrem Baby: Laden Sie sich das kostenlose E-Book herunter und erfahren Sie, wie genau Durchschlafstörungen geheilt werden können und wie Ihr Baby wieder ruhig und gesund schlafen kann.

Wasseradern App als Test gegen Erdstrahlen