Kolloidales Silber: Das natürliche Antibiotikum

Mit seinen antibiotischen Eigenschaften überzeugt kolloidales Silber immer mehr Menschen. Es wirkt zuverlässig gegen Bakterien, Viren, Pilze und Parasiten und kann bei Krankheiten wie Entzündungen, offenen Wunden, Neurodermitis, Nagelpilz, Infekten und Krebs eingesetzt werden. Schauen wir uns das Edelmetall einmal genauer an.

Kolloidales Silber als natürliches Antibiotikum

Das Allroundtalent Silber

Silbermünzen, Silberkettchen, Silberbesteck – schon lange ist die Menschheit vom Glanz des Edelmetalls fasziniert. Dabei schmückt und veredelt Silber nicht nur den Körper oder das Portemonnaie, es hat auch eine herausragende gesundheitliche Wirkung auf den Körper, die bereits seit der Antike bekannt ist.

Silber wird als das erste Antibiotikum überhaupt bezeichnet, denn seine antibakterielle Wirkung sucht auch heutzutage noch seinesgleichen. Es ist sowohl bakteriostatisch als auch bakterizid und wirkt oligodynamisch (in kleinsten Mengen). Silber ist wirksamer als moderne Antibiotika und ist dabei unschädlich für den Darm.

Silber bildet keine Antibiotikaresistenzen und wirkt auch bei mutierten Bakterienstämmen zuverlässig. Es vernichtet gefährliche Angreifer im Körper und fördert gleichzeitig das Wachstum gesunder Zellen, so dass es das ideale Mittel ist, um Krankheiten ganzheitlich und ohne negative Folgen für den Körper zu bekämpfen.

Medizinische Bedeutung von Silber in der Vergangenheit

Die Heilwirkung von Silber war alten Völkern wie den Griechen und Römern gut bekannt und auch amerikanische Goldgräber versahen bereits vor Hunderten vor Jahren ihre Milch mit einer Silbermünze, um diese zu konversieren.

Und auch das Silberbesteck adeliger Herrschaften hatte mehr als nur einen wertsteigernden Effekt am Tisch: die antibakteriellen Eigenschaften des Silbers schützen wirkungsvoll vor Krankheitserregern.

Paracelsus und auch Hildegard von Bingen verschrieben ihren Patienten Silber und auch in China, Indien und Persien vertraute man auf die medizinische Wirkung von Silber.

Silberbesteck und Kolloidales Silber

Silber und moderne Antibiotika

Die medizinische Forschung beschäftigte sich schließlich Mitte des 19. Jahrhunderts das erste Mal mit den herausragenden heilenden Eigenschaften von Silber.

Sowohl das Lancet, das Journal der American Medical Association, als auch das British Medical Journal berichteten übereinstimmend von den therapeutischen Erfolgen beim Einsatz von kolloidalem Silber. Nur ging dieses unter.

Denn zur selben Zeit begann die aggressive Vermarktung eines anderen Wirkstoffs mit derselben Wirkung: Penicillin. Die Pharmaindustrie gab Millionen von US-Dollar aus, um das neuartige Medikament bekannt zu machen und investierte gleichzeitig in Unmengen an wissenschaftlichen Arbeiten, um die Wirksamkeit des Antibiotikums hieb- und stichfest darzulegen.

Die wenigen Studien über die Wirksamkeit von Silber gerieten ins Vergessen und Silber verschwand allmählich aus den Medizinschränkchen und Apotheken von Hausärzten und Krankenhäusern.

Warum Silber besser wirkt als Antibiotika

Seitdem das erste Antibiotikum Penicillin im Jahr 1941 auf den Markt gebracht wurde, folgten andere Antibiotikastämme wie Chloramphenicol, Tetracyclin, Streptomycin oder Aureomycin.

Die ersten Jahrzehnte traten kaum Probleme bei der Verwendung von Antibiotika auf. Nebenwirkungen wie eine gestörte Darmflora in den Tagen und Wochen nach einer Antibiotikakur wurden als ein notwendiges Übel angesehen.

Auch anschließende Pilzinfektionen im Genitalbereich sind gängige Begleiter einer Antibiotikaeinnahme. Wir gravierend sich diese Nebenwirkungen auch langfristig auf den Körper auswirken, konnten Studien erst in den letzten 10 Jahren zeigen.

Seitdem fokussieren sich Forscher immer mehr auf den Aspekt, dass 90 % unseres Immunsystems im Darm sitzt, so dass ein geschädigter Darm auch immer mit einem geschwächten Immunsystem einhergeht.

So kann eine Antibiotika-Therapie nicht nur kurzfristig zu Verdauungsbeschwerden oder lästigen Pilzinfektionen führen, sondern kann langfristig auch zu der Entwicklung von Allergien oder Darmkrankheiten führen.

Sie möchten kolloidales Silber gerne in Ihre Hausapotheke aufnehmen? Bestellen Sie jetzt kolloidales Silber höchster Qualität:

Antibiotika Resistenzen sind auf dem Vormarsch

Die beschriebenen Nebenwirkungen von Antibiotika sind vor allem für den Einzelnen lästig und gefährlich, aber noch eine weitaus größere Gefahr bergen Antibiotika für die gesamte Menschheit.

Im Gegensatz zur Bekämpfung mit Silber bilden Bakterien bei der Behandlung mit Antibiotika Resistenzen gegen die verwendeten Antibiotikastämme, so dass sie immun werden und nicht mehr mit den gängigen Antibiotika behandelt werden können.

Die WHO sieht Antibiotikaresistenzen als die größte Gefahr für die Menschheit in diesem Jahrhundert an. Schon heute sterben jährlich 700.000 Menschen weltweit an resistenten Bakterien, bei denen kein Antibiotikum mehr anschlägt.

Experten gehen davon aus, dass diese Zahl auf 10 Millionen ansteigen könnte, sofern keine Lösung für das Problem gefunden wird.

Verantwortlich dafür sind unter anderem der starke Einsatz von Antibiotika in der Tierzucht, vor allem der Schweinezucht.

Was ist kolloidales Silber und wie wirkt es?

Die Aufspaltung von Silber in mikroskopisch kleine Teile, Kolloidpartikel, ist für die Einnahme perfekt. Kolloidpartikel sind die kleinstmöglichsten Partikel, bevor Silber seine individuellen Eigenschaften verlieren würde.

In der nächstkleineren Stufe würde Silber bereits als Atom vorliegen und hätte keine heilenden Eigenschaften mehr.
So klein aufgebrochen gelangt Silber optimal in jeden kleinsten Winkel des Körpers, um dort seine Wirkung zu entfalten.

Es ist klein genug, um in einzellige Bakterien einzudringen, wo es das Enzym blockiert, welches für die Sauerstoffgewinnung zuständig ist. Das Bakterium ‚erstickt‘ und stirbt ab. Bei Pilzsporen und Würmern verhindert Silber die Phosphataufnahme und blockiert die Permeabilität der Zellmembran.

So wirkt sich Silber außerdem positiv auf überschießende Immunreaktionen wie allergische Reaktionen aus, da es die Histamin- und Prostaglandinausschüttung verhindert.

Kolloidales Silber fördert Regeneration

Gesunde Körperzellen werden durch die Verwendung von Silber kaum in Mitleidenschaft gezogen, was kolloidales Silber im Gegensatz zu einem Antibiotikum so gut verträglich macht.

Es fördert darüber hinaus das Knochenwachstum und beschleunigt die Heilung verletzten Gewebes um bis zu 50 Prozent. Durch die Einnahme von Silber beschleunigt sich das Zellwachstum, vergleichbar mit der Zellwachstumsgeschwindigkeit bei Kindern.

Die primitiven Zellformen wachsen in rasanter Geschwindigkeit und differenzieren sich anschließend zu dem Gewebe, welches im Körper zur Regeneration benötigt wird.

Kolloidales Silber gegen bakterielle Infektionen
In Desinfektionsmittel findet Silber bereits großflächig Anwendung. Es bewirkt ein Zusammenziehen der Wunderoberfläche, wodurch es den Heilungsprozess einer Wunde beschleunigen kann.

Zusätzlich können selbst extreme Bakterienbesiedlungen, beispielsweise durch Staphylokokken, durch das Auftragen von Silber bekämpft werden.

Bakterien sterben innerhalb weniger Minuten ab, die Behandlung sollte aber noch Tage oder Wochen nach der Verletzung fortgeführt werden.

Einnahme von kolloidalem Silber

Kolloidales Silber kann sowohl innerlich als auch äußerlich eingenommen werden und ist ein empfehlenswerter Bestandteil einer Haus- oder Reiseapotheke. Da kolloidales Silber in Verbindung mit herkömmlichem Mineralwasser Silbersalze bilden kann, wird die Einnahme mit Wasser nicht empfohlen.

Am besten funktioniert die Einnahme von Silber pur und unverdünnt. Da der größte Anteil des Silbers über die Mundschleimhaut aufgenommen wird und aufgenommen werden sollte, sollte es so lange wie möglich im Mund verbleiben. Restliches, heruntergeschlucktes Silber kann gegebenenfalls in den Darm gelangen und dort die Darmbakterien irritieren.

Die äußerliche Anwendung von kolloidalem Silber kann zeitlich unbegrenzt fortgeführt werden, während die innerliche Einnahme auf kurze, begrenzte Zeiträume konzentriert werden sollte.

Nach einer größer angelegten Therapie mit oral verabreichtem kolloidalem Silber kann zur Sanierung der Darmflora eine Therapie mit Präbiotika durchgeführt werden.

Behandelbare Krankheitsbilder

• Blasenentzündung
• Nagelpilz
• Erkältung
• Infektionen
• Akne
• Krebs
• Wundheilung
• Psoriasis
• Herpes
• Verbrennungen
• Neurodermitis
• HIV
• Stärkung des Immunsystems
• Entgiftung
• Entzündungen (Mittelohrentzündung, Bindehautentzündung)

Probieren Sie selbst die heilende Wirkung von kolloidalem Silber aus und bestellen Sie jetzt bei Top-Produzent Seven Morning das Qualitätsprodukt Kolloidales Silber in der Dosierung 25 ppm!

Silber Dosierung

Silber-Konzentrate werden häufig in Dosierungen wie 10 ppm, 25 ppm, 40 ppm oder 50 ppm angeboten, wobei die Wahl der Dosierung von essenzieller Bedeutung ist und mit einem Mediziner abgestimmt werden sollte. Die Mengeneinheit ppm steht für ‚parts per million‘ und gibt an, wie viele Milligramm Silber in einem Liter Wasser enthalten ist.

Tatsächlich zeichnen Studien kein klares Bild zur empfohlenen Dosis auf. Für bestimmte Krankheitsbilder wie Pilzbefall zeigt eine höhere Dosierung eine Wirkungssteigerung, während bei anderen Symptomen die Wirksamkeit mit steigender Dosis sogar nachlässt. Die Gründe hierfür finden sich auf der Teilchenebene des Edelmetalls.

Durch die positive Ladung kommt es bei einer zu hohen Teilchenbildung zur Bildung größerer Silberpartikel, die weniger wirksam sind als kleinste Mikropartikel, die in jede Nische des Körpers gelangen.

Für den täglichen Gebrauch scheint eine Dosierung von 10 ppm völlig ausreichend.

Was geschieht bei einer Überdosierung von Silber?

Bei einer Überdosierung von Silber kann es zu einer Argyrie, einer grauen oder blauen Verfärbung der Haut kommen. Des Weiteren sind auch lokale Einlagerung möglich, die als Argyrose bezeichnet werden, und auch neurologische Beeinträchtigungen sind bei einer langfristigen Überdosierung von kolloidalem Silber möglich.

Allergiker sollten bei der Einnahme von kolloidalem Silber sehr vorsichtig sein und Ihren Arzt um Rat fragen, bevor sie mit der Einnahme beginnen.

Kolloidales Silber bei Amazon kaufen?

Da es sich bei kolloidalem Silber um ein Produkt mit höchstem Reinheitsgebot handelt, raten wir vom Kauf von Produkten kleiner Zwischenhändler bei Amazon ab. Meist werden dort billig angebotene Produkte in ausländischen, nicht kontrollierten und zertifizierten Fabriken hergestellt, deren Produktionsstätten nicht auf Sauberkeit geprüft sind.

Beim Kauf von kolloidalem Silber sollte darauf geachtet werden, dass die Bezeichnung von Reinsilber im Gemisch mit bidestilliertem Wasser spricht. Silber, welches mit anderen Wassersorten wie Mineralwasser vermischt wurde, kann ungünstige Silbersalze bilden, die nicht gut für den Körper sind.

Hier finden Sie Qualitätsprodukte. Bestellen Sie jetzt Ihr Fläschchen kolloidales Silber für die innere und äußere Anwendung zu Hause!