Jeder kann ab und zu nicht schlafen – doch wenn der Zustand andauert, sollten man dringend handeln

Ich kann nicht schlafen – was tun? Damit schlafen Sie wieder durch!

Jeder kann manchmal nicht schlafen – doch wenn der Zustand andauert, sollten Sie dringend handeln!
Wer kann schon sagen, dass er nicht auch manchmal beim Schlafen Probleme hat? Bisweilen ist es normal, dass man nur schlecht schlummern kann. Wer jedoch häufiger nicht gut zum Schlafen kommt, sollte etwas dagegen tun.

Jeder kann ab und zu nicht schlafen – doch wenn der Zustand andauert, sollten man dringend handeln

Kann nicht schlafen gesundheitsschädlich sein? Die Antwort lautet: Ja!

Wer regelmäßig sagt, ich kann nicht schlafen, der muss mit gesundheitlichen Konsequenzen rechnen. Schlaflosigkeit kann sich in vielen Formen äußern: nicht einschlafen, durchschlafen oder generell gesund schlafen sind dabei die häufigsten Arten der Insomnie. Dabei kann jedes Schlafproblem nicht nur einzeln auftreten, sondern Sie auch in Kombination vom Schlafen abhalten.

Das kann im schlimmsten Fall zu Depressionen oder chronischen Krankheiten führen. Lassen Sie nicht zu, dass schlechtes Schlafen Ihnen Probleme bereitet und gehen Sie jetzt aktiv dagegen vor.

Fakt ist: Man kann den Alltag nicht meistern ohne zu schlafen

Ein Mensch kann praktisch nicht leistungsfähig sein, ohne zu schlafen. Auch wenig Schlaf kann dazu führen, dass man seine Aufgaben nicht mehr richtig erledigt. Schlafen ist essenziell wichtig für den Körper, denn nur im Ruhezustand kann er regenerieren und Schadstoffe ausscheiden, die nicht im Organismus sein sollten.

Beim Schlafen unterscheidet man zwischen Einschlafphase, Leichtschlafphase, Tiefschlafphase und REM-Phase. Das Gehirn kann in diesen Phasen Erlebtes verarbeiten und muss nicht auf neue Reize von außen reagieren. Beim Schlafen durchläuft der Körper diese Phasen mehrmals pro Nacht, etwa in 90-Minuten-Zyklen.

Kann der Körper diesen anderthalbstündigen Rhythmus nicht aufrechterhalten, weil das Schlafen schwerfällt, dann ist er morgens erschöpfter als am Abend zuvor, bisweilen gereizt und nicht arbeitsfähig.

Diese Konsequenzen kann es haben, wenn man nicht mehr zum Schlafen kommt

Wer ausgeruht ist, der kann vollständig erholt den neuen Tag beginnen. Wer jedoch nicht schlafen kann, wird Probleme damit haben, den Anforderungen des Alltags gerecht zu werden. Das kann sich ebenfalls auf die Lebensqualität, die sozialen Kontakte und die Stimmung im Allgemeinen auswirken.

Es ist nicht normal, jede Nacht schlecht zu schlafen. Nicht ausgeruht zu sein als Dauerzustand kann langfristig sogar zu chronischen Krankheiten führen – dabei ist es so einfach und so natürlich, jede Nacht mehrere Stunden am Stück ruhig zu schlafen.

Was kann man tun, wenn nichts mehr zum Schlafen hilft?

Jemand kann nicht schlafen und greift deshalb schnell zu Medikamenten, um endlich wieder ruhig zu schlummern. Doch kann ein chemisches Präparat oder ein pflanzliches Schlafmittel wirklich helfen, wenn man nicht zu schlafen vermag? Kurzfristig kann ein Schlafmittel helfen – doch nicht, wenn es darum geht, wieder langfristig gesund zu schlafen.

Für eine endgültige und natürliche Lösung der Schlafprobleme kann es nicht dienlich sein, das Schlafen von Medikamenten abhängig zu machen. Sogar ein pflanzliches Mittel kann im Körper nicht nur Gutes tun, sondern auch Schaden anrichten: Was zum Schlafen hilft, verursacht bei Ihnen möglicherweise andere Beschwerden, die wiederum weitere Medikamente nötig machen können.

Aufgeben kann nicht die Lösung sein: Sie werden wieder gut schlafen

Unsere Maßnahme kann auch Ihnen helfen, nicht mehr wach zu liegen, sondern wieder gut zu schlafen. Wenn organische und psychische oder umweltbedingte Faktoren ausgeschlossen wurden, kann Ihre Schlafstörung nicht an Ihnen liegen, sondern es ist ein ungesunder Schlafplatz, der Sie nicht schlafen lässt.

Sollten Sie also bereits langfristig unter Einschlafstörungen, Durchschlafstörungen, Alpträume oder eine andere Art von Schlafstörung leiden, kann das an Erdstrahlen liegen, die an Ihrem Schlafplatz ein Störfeld bilden. Diese sind nicht sichtbar, aber beim Schlafen spürt Ihr Körper die Erdstrahlen. Man kann sie ebenfalls nicht ablenken, umleiten oder gar neutralisieren. Um wieder ruhig zu schlafen, müssen Sie Ihren Schlafplatz so verändern, dass das Störfeld Sie nicht mehr am Schlafen hindern kann.

Das gelingt mit einer Schlafplatzanalyse – so wie mehr als 1.000 Klienten von uns vor Ihnen, von denen jeder Einzelne sagte, er kann nicht schlafen. Nach der Schlafplatzanalyse kann der Schlafplatz so umgestaltet werden, dass er nicht mehr im Epizentrum eines Störfelds liegt und jeder wieder ruhig schlafen kann.

So kann auch Ihnen geholfen werden, wenn Sie nicht schlafen können

Eine Schlafplatzanalyse kann auch bei Ihnen Schlaflosigkeit heilen, wenn Sie nach der Neuausrichtung Ihres Schlafplatzes nicht mehr in einem schädlichen Störfeld schlafen, das von Erdstrahlen erzeugt wurde. Im Vorfeld kann es für Sie als erster Schritt zu gesundem Schlaf schon eine Erleichterung, sich nicht länger mit negativen Gedanken zu quälen, wenn das Schlafen einmal wieder unmöglich ist.

Erfahren Sie stattdessen, wie die Schlafplatzanalyse die Schlaflosigkeit beenden kann: Das ist nicht etwa mit teuren Gerätschaften oder Therapien verbunden, sondern eine einfache Lösung, die Sie bei sich selbst durchführen können, um wieder gut zu schlafen. Mehr dazu lesen Sie in unserem kostenlosen E-Book mit Erfahrungsberichten von ausgewählten Kunden, die nach der Schlafplatzanalyse endlich wieder gesund und besser schlafen können.

Der Satz „Ich kann nicht schlafen“ gehört schon bald auch bei Ihnen der Vergangenheit an!

Wasseradern App als Test gegen Erdstrahlen